Sprechen Sie rund um die Uhr mit einem Experten

Wenn Sie wissen wollen, wie sich das anfühlt, dann probieren Sie es mal mit der 1und1 Hotline. Sie haben sich ködern lassen von dem Angebot Websites zu erstellen ganz ohne Kenntnisse, weil das alles durch den Baukasten oder die Apps von 1und1 erledigt wird? Vergessen Sie es. Updates z.B. bei einer safe-mode Installation von WordPress, die nicht funktioniert, wird nicht wiederholt. Die Seite bleibt auf einem alten Stand. Aber Sie können als Kunde ja gern in den Standard-Modus wechseln. Das heißt, Sie betreuen ab sofort Ihre Website rundum selbst. Das ist das 1und1 Prinzip. Der erste „Experte“ kann Ihnen nicht helfen, droht aber mit dem Supergau (Verlust der Website), wenn die „Experten“ von 1und1 sich drüber hermachen.
Die zweite Expertin klärt dann auf: 1und1 schiebt die Updates einfach etwas später an.

Passt zum Gesamteindruck des Unternehmens: die linke Hand weiß selten, was die rechte tut und erstaunlicherweise funktioniert die Technik meistens. Der Servicelevel 1 hat aber meist weder Ahnung von der Technik noch von den Geschäftsprozessen, die sich oft einmal wiedersprechen.

Also: auch wenn der Hals schon dick ist, seid wenigstens in den ersten Minuten nett zu den Mitarbeitern.

Die neuen Nationalismen

„Wir sind in Todesangst, daß die Nächstenliebe sich zu weit ausbreiten könnte, und richten Schranken gegen sie auf — die Nationalitäten.“
(Marie von Ebner-Eschenbach. Aphorismen)

Spruch vom 31. März 2016 der Fastenaktion 7 Wochen ohne – Woche 5 „Hier ist noch Platz“. Ich denke nicht, dass die Schranken urplötzlich vom Himmel fallen. Die Themen der Politik sind schon lange nicht mehr an eine Vision gebunden, außer an die des schrankenlosen Egoismus. Die Themen der Politik sind nur noch Werkzeuge zur Mehrheitsbeschaffung. Die Frage ist, ob die Zauberlehrlinge danach mit den Geistern umgehen können, die sie beschwören.

Das Gefühl des zu-kurz-kommens kann man übrigens auch auf sehr hohem Niveau haben.

Pressekodex

12.1 Berichterstattung über Straftaten In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

Source: Pressekodex – Wikipedia

Für wen ist die Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgruppe eine wichtige Information? Richtig: Für alle von links bis rechts, die gern die Bundeswehr in den Städten hätten (Florian Hahn) oder die gern alles tun würden, damit es endlich wieder sicher wird (Sahra Wagenknecht). Ich wünsche mir deshalb demnächst bei der Berichterstattung über Straftaten auch die jeweiligen Kennzeichnungen für Bayern, Westfalen, Sachsen usw., Christ, Moslem, Agnostiker, Linker, Rechter wäre auch noch hilfreich.

Damit wir endlich wissen, wer so alles bedroht. Wer bedroht wird ist eine zu vernachlässigende Frage der Statistik.

Brexit und der Hype um Volksentscheide

Lesen kann helfen, vorausgesetzt man tut es rechtzeitig und zieht die richtigen Konsequenzen:

„»Demokratie« im Sinne von »Volksherrschaft« hat es so gut wie nie gegeben, und wenn es sie gab, war sie eine unverantwortliche Diktatur der Willkür. Eine Regierung kann und soll dem Volk verantwortlich sein. Eine Volksherrschaft kann das nicht und ist unverantwortlich.
Ich bin also für eine demokratisch gewählte konstitutionelle Regierung: etwas ganz anderes als eine Volksherrschaft. Und für eine verantwortliche Regierung: verantwortlich in erster Linie gegenüber ihren Wählern; aber auch, und vielleicht noch mehr, moralisch verantwortlich gegenüber der Menschheit.“ (Karl R. Popper)

„Diese Zahl ist verkraftbar“: Seehofer fordert Obergrenze von „maximal 200.000 Flüchtlingen“ pro Jahr

Aus den Erfahrungen der Vergangenheit kann ich sagen:

Ich bewundere diese Bayern. Wie schnell die manchmal rechnen können und aus welchen Quellen sie ihre Fakten schöpfen. Was macht Herr Seehofer mit dem zweihunderttausendundersten? Bricht dann die Volkswirtschaft zusammen? In der ganzen BRD oder nur in Bayern?

Welche Integrationsleistungen erhält der zweihunderttausendunderste dann nicht mehr, die die anderen vor ihm bekommen haben und die ausschlaggebend für gelingende Integration sind?

Bringen die Bayern unterschiedliche Geburtenzahlen über die Jahre auch so durcheinander? Sind sie nur verwirrt wegen ihrer vor und zurück und wir wissen nicht was wir wirklich wollen Politik bezüglich der Pflichtschuljahre?

„In Deutschland haben wir keine Probleme mit dem Zuzug von 100.000 bis höchstens 200.000 Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen pro Jahr. Diese Zahl ist verkraftbar und da funktioniert auch die Integration.“ (Seehofer im Focus)

Hatten wir schon mal so viele integriert? Wie hat man das da gemacht? So wie heute? Dann hätte ich gern gewusst, welchen Integrationsbegriff Herr Seehofer hat.

Für mich fällt – bei allem Diskussionbedarf des Themas – diese Bemerkung in eine Kategorie: Alles was unsere Lebensweise ändert, schaffen wir nicht.