Kategorie-Archiv: Arbeit und Wirtschaft

Tempo sei Dank

Was ist Tempo wirklich?

Die Autorin wählt passenderweise das Beispiel Achterbahn für den Spaß, den Tempo machen kann. Nachdem sie einen Abschnitt vorher die beschleunigte Arbeitswelt knackig und schlicht als Herausforderung charakterisiert, vor der die angsterstarrte Gesellschaft kuscht, fällt mir nur ein: die neue beschleunigte Arbeitswelt ist genau wie Achterbahn – nur ohne Schienen. Viel Spaß

Source: Tempo sei Dank – Gesellschaft – Süddeutsche.de

Was sollten Entwicklungsschäden durch giftige Chemikalien und der „Edathy-Skandal“ gemeinsam haben?

Die politische Strategie, sofort ganz scharfe neue Gesetze zu erlassen.

Im Lancet wird eine neue Untersuchung veröffentlicht, die auf enge Zusammenhänge zwischen Entwicklungsschäden bei Kindern (von Autismus über ADHS bis Dyslexie) durch chemische Toxine hinweist. Diese Substanzen finden sich in privaten Haushalten (bei der Mottenbekämpfung und in chemisch gereinigter Kleidung), in landwirtschaftlichen Produkten, in Autos. Dass diese Substanzen krank machen ist nicht neu. Ein bisschen begrenzt man es ja auch, so mit Obergrenzen und so. Aber verbieten? Wo wäre dann das Wachstum?

Ich wünsch mir manchmal, dass man nicht nur auf ungefährlichen Feldern (da wo sowieso alle zustimmen) nach rigorosen Regeln für den Kinderschutz schreit.

Oder noch besser, eine Diskussion führt über Moral, Verantwortung, Vorbild und das, was man auch in einer fluiden Gesellschaft nicht darf.

Neue Preismodelle! Damit ich endlich weiß, was ich kaufe!

Lexware, Produzent von kaufmännischer Software, die einfach zu bedienen und funktional ist und bisher auch zu einem guten Preis auf dem Markt war, hat sich entschlossen, uns Kunden endlich klar zu machen, was wir kaufen und wieviel wir wofür bezahlen. Das alte Modell war auch unübersichtlich, man wusste nie, was in der Tüte war, die der DHL-Mann brachte und erst wenn man die Rechnung las, wusste man, was man zahlt. Besonders schwer für dumme Kunden war zwischen Vollversion und Update zu unterscheiden. Wir dürfen jubeln, die schlimmen Zeiten sind vorbei. Dank der neuen Preismodelle gibts nur noch Abo oder Vollversion mit Ablaufdatum.

Was in der Transparenzorgie allerdings fehlt ist die Preissteigerung von 45% in der Aboversion und 75% in der Jahresversion bezogen auf die frühere Update-Version.

Ach ja, und den Einzelhandel ist man auf die Art auch gleich los.

Mehr Transparenz für alle, kann ich da nur sagen.

p.s. Erfreulicherweise gibt es ihn doch noch, den Einzelhandel mit den besseren Preisen.

Zertifizieren und standardisieren als Symptome einer Misstrauenskultur

Die These ist ja nicht neu und Tilman Allert bringts in der FAZ auf den Punkt: „Gemeinschaftsbildung durch Zertifizierung unterstellt Misstrauen als Prämisse, belohnt situative Ergebenheit und schwächt die Autonomie.“

Bundesministerium bittet um Einhaltung der Gesetze

So viel Nachsicht und Feingefühl wünsche ich mir immer , wenn wir  zur Einhaltung von Gesetzen ermuntert werden sollen. Kurz: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeber haben ein Konsenspapier zur psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt unterzeichnet. Darin: „Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände wird bei den Unternehmen dafür werben, das gesetzlich vorgeschriebene betriebliche Eingliederungsmanagement umzusetzen, (…)“.
Ist doch toll, wenn man so nett gebeten wird, die Gesetze einzuhalten?

Noch ein Schmankerl, denn es gibt nur einen Grund, warum dieses Papier zustandegekommen ist. Und das ist nicht ein Recht auf Gesundheit, die Würde des Menschen, die Unverletzlichkeit der Person, mit solchen Lappalien gibt sich die alte/neue Bundesregierung gar nicht erst ab, nein, es heißt:

„Sie (das BMAS und die Sozialpartner) wollen dazu beitragen, die Gesundheit der Beschäftigten zu sichern, ihren Schutz zu verbessern und gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern, um Fehlzeiten und Frühverrentungen aufgrund psychischer Erkrankungen entgegenzuwirken.“
Na wozu denn auch sonst wohl?