Rock den Ring – Schwachsinn

Am 7. 9. 2019 umkreisen E-Fahrzeuge aller Art den Wiener Ring.

Zwischen 15 und 17 Uhr wird der normale Verkehr am Ring in Wien angehalten, emittiert Schadstoffe und verbraucht Rohstoffe, während die Spaßfraktion der early-adopters ihre Runden dreht.

In dieser Zeit stehen auch die Öffis.

Wieviel Emissionen sind jetzt eingespart? Die Akkus müssen ja auch von irgendwas geladen werden und ich vermute nicht, dass die Besitzer dazu daheim auf die pedalgetriebene Ladestation steigen.

Für die Produktion der größeren Akkus wird so viel CO2 ausgestoßen, wie ein Mittelklasse-Diesel im Verlauf von 100.000 km ausstößt.

Der Vorteil der e-Mobilität als Individualmobilität erschließt sich mir noch nicht. Insbesondere nicht nach 2 Stunden zweckfreier Energieverschwendung. Energie, für die Emissionen für die Produktion anfallen, als Wärmeemissionen der Antriebe und als Abriebsemissionen der Reifen sowie für die Anreise. Gesehen wurden Schweizer, Nordrhein-Westfalen, osteuropäische Fahrzeuge… No emission?

 

Schreibe einen Kommentar