Berichterstattung über Corona und behördliche Maßnahmen – darf man ruhig kritisch sehen

Das ebm-Netzwerk hat eine aktualisierte Stellungnahme zur Risikokommunikation zu COVID-19 in den Medien veröffentlicht. Journalist*innen dürfen, sollten, müssten nicht nur lesen, sondern auch umsetzen. Und wenn man eine Nacht über der Stellungnahme schläft, darf man auch daran denken, dass diese Hinweise bei der Abfassung neuer Regeln, Verordnungen und Strafmaßnahmen vorher ins Kalkül gezogen werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.